Besuch des Tierpark Hellabrunn

Besuch des Tierpark Hellabrunn

Besuch des Tierpark Hellabrunn

Alles Infos zum Besuch des Tierpark Hellabrunn

Der Tierpark Hellabrunn gilt als der erste Geozoo und gehört zu Europas tierreichsten Tierparks. Kinder können hier u.a. Pinguine, Elefanten, Giraffen, Affen, Raubkatzen, aber auch zahme Bauernhofstiere und einen Streichelzoo kennenlernen. Auch an Spielplätzen hat er einiges zu bieten.

Man sollte sich einen Tag mit gutem Wetter für den Besuch aussuchen. Bei unserem Besuch waren es 12° C. Einige Tierhäuser sind zurzeit coronabedingt geschlossen. Der Kinderzug und die Oldtimer Bahn fahren momentan nicht.

Tickets

Die Tickets für den Tierpark müssen einen Tag vorher gebucht werden. Erwachsenentickets kosten 17,5 Euro, Kindertickets für Kinder bis 14 Jahre 6 Euro. Kinder unter 4 Jahren können kostenlos mitkommen. Vor Ort können keine Tickets erworben werden. In den Osterferien muss man damit rechnen, dass ein Tag vorher keine Tickets mehr verfügbar sein könnten.

Essen und Trinken

Die Restaurants im Tierpark sind derzeit pandemiebedingt geschlossen. Die Kiosk und Imbissstellen sind weiterhin geöffnet. Speisen und Getränken können auf Bänken oder anderen Sitzgelegenheiten verzehrt werden. Auch das Mitbringen eigener Getränke und Speisen ist gestattet.

Die Tiere im Tierpark Hellabrunn

Ursprünglich hatten wir gehofft, den kleinen Elefanten Otto zu sehen. Leider waren die Elefanten zu unserer Besuchszeit aber nicht im Außengehege. Die Stallungen können nicht betreten werden. Dafür konnten wir die eindrucksvollen Löwen Benny und Max anschauen. Gut beobachten ließen sich auch der Polarfuchs, die verschiedenen Pinguin-Arten, die Giraffen, Tiger, Zebras und Kängurus. Ein prächtiges Farbenspiel erwartete uns bei den Mähnenrobben. Das glasklare smaragdgrüne Wasser selbst war schon ein beeindruckender Anblick.

Die Spielplätze

Die Spielplätze sind eines der Highlights des Tierparks und seit Jahren sehr beliebt. Sie richten sich an Kinder verschiedener Altersgruppen. Die Spielplätze werden regelmäßig gewartet und auf Einhaltung der DIN EN 1176-Voraussetzungen geprüft. Dazu gehören u. a. Umfassungsmöglichkeiten und Greifmöglichkeiten, Geländer und Brüstungen auf Klettergerüsten, Sicherheit für Schaukeln, Rutschen, Seilbahnen, Karusselle und Wippgeräte und das Verbot bestimmter Pflanzen auf dem Spielplatz.

Abenteuerspielplatz

Der Abenteuerspielplatz am Tierpark-Restaurant ist für Kinder ab 7 Jahren geeignet. Er hat schon einige Jahre auf dem Buckel, die Spielgeräte aus Holz befinden sich jedoch im guten Zustand und werden nach der Richtlinie DIN EN 1176 regelmäßig gewartet. Der Spielplatz lädt besonders zum Klettern ein. Es gibt ein Mikado-Gerüst mit Schwingschaukeln und Kletterseilen, eine geschlossene Elefantenrüssel-Rutsche, Balancier- und Kletterseile, Kletterstangen, Schaukelseile, Sprungmatten, Kletternetze und eine Kletterwand.

Nashorn-Spielplatz Rhino-Spielplatz

Der Nashorn-Spielplatz richtet sich an eine jüngere Altersgruppe ab 4 Jahren. Er wurde umgebaut und 2012 neu eröffnet. Hier befinden sich ein Wasserspielplatz, ein Wipfelpfad, eine Nestschaukel, ein Fernsprechrohr, Kletter-Spielgeräte aus Rombinienholz, ein behindertengerechtes Karussell zum Drehen, ein Holzhaus und ein Klettergerüst mit Rutsche und eine kleine Rutsche am Café.

Massaidorf-Spielplatz

Dieser Spielplatz befindet sich in der Nähe vom Isar-Eingang. Er wurde Ende 2015 eröffnet und richtet sich an eine Altersgruppe ab 3 Jahren unter Aufsicht. Hier ist alles im Afrika-Stil gestaltet. Es gibt Kletterleitern, Kletternetze Balancierbäume, Baumstämme, Granitfindlinge, eine Aussichtsplattform in Form einer Holzhütte, die einer Massaihütte nachempfunden ist und ein Riesenkrokodil aus Holz.